Im Oktober diesen Jahres haben wir bereits einen Blog Artikel über Microsoft Flow veröffentlicht. In dem Artikel haben wir den Dynamics 365 Workflow mit Microsoft Flow verglichen und Szenarien aufgezählt wann welcher Flow eingesetzt werden sollte. Einer unserer Kritikpunkte bei Microsoft Flow war die fehlende native Einbindung innerhalb Microsoft Dynamics 365. Anscheinend hat man auch bei Microsoft unseren Blog Artikel gelesen und sich die Kritik zu Herzen genommen. In dem neuesten Update für Dynamics 365, der Version 9.0, ist Microsoft Flow jetzt nativ integriert.

 

Dynamics 365 v9 Microsoft Flow

 

Kurz zurück zu der Thematik worin die signifikaten Unterschiede liegen zwischen dem Microsoft Dynamics Workflow und Microsoft Flow. Der Microsoft Dynamics Workflow erlaubt es Prozesse innerhalb der Dynamics Plattform zu automatisieren. Microsoft Flow hingegen erlaubt es Prozesse über eine Vielzahl verschiedener Applikationen und Plattformen zu automatisieren. Durch die unmengen an Konnektoren gibt es fast keine Grenzen was die Kompatibilität betrifft. Auch für komplexere Workflows ist es nicht nötig über Programmierkenntnisse zu verfügen. Der Flow Editor ist intuitiv und einfach zu verstehen.

Microsoft Flow Szenario in Dynamics 365 v9

Wie sieht also so ein Szenario innerhalb von Microsoft Dynamics 365 v9 aus? Ich habe einen Flow erstellt der durchaus in Zukunft auch bei der INKUBIT eingesetzt werden kann. Da wir ein international aufgestelltes Team sind, der großteil unserer Kunden jedoch aus Deutschland kommt, habe ich ein Übersetzungsszenario für einen Case nachgestellt. Ein Kunde aus Deutschland schreibt eine E-Mail an unseren Support, aus dem automatisch ein Case in Dynamics 365 Customer Engagement erstellt wird und entsprechend dem verantwortlichen Entwickler zugewiesen wird.

 

1. Wir erstellen einen Case und füllen die Beschreibung aus.

 

Microsoft Flow Inkubit

 

2. Anschließen klicken wir auf die drei Punkte und erstellen einen neuen Flow.

 

Microsoft Flow INKUBIT

 

3. Wir erstellen den Flow und benennen diesen sinngemäß.

 

Microsoft Flow INKUBIT

 

4. Nachdem der Flow gespeichert wurde, wählen wir den entsprechenden Case wieder aus und führen den Flow aus.

 

Microsoft Flow INKUBIT

 

5. Es erscheint ein Fenster mit welchen Applikationen der Flow sich verbindet.

 

Microsoft Flow INKUBIT

 

6. Ist der Flow erfolgreich durchlaufen, erhalten wir eine Bestätigung.

 

Microsoft Flow INKUBIT

7. An die E-Mail Adresse erhält der Dynamics User die Übersetzung zugeschickt.

 

Microsoft Flow INKUBIT

 

Fazit der Nativen Microsoft Flow Integration

Microsoft Flow ist jetzt seit April 2016 erhältlich und hat sich seit diesem Zeitpunkt kontinuierlich verbessert und weiterentwickelt. Verbessertes Management von Flows, Auditing, Konnektoren und so weiter... In der neuen Dynamics 365 Version hat man nicht das Gefühl Microsoft Flows wurde nachträglich als Funktion hinzugefügt. Alles geht nahtlos ineinander über, sodass der User das bestmögliche Nutzererlebnis hat.

Wir sind jedenfalls schon gespannt wie sich Microsoft Flows weiterentwickeln wird und ob es möglicherweise einen Zusammenschluss von dem Dynamics 365 Workflow und Microsoft Flows geben wird. Ein einheitliches Workflow System würde, unserer Meinung nach, jedenfalls Sinn machen. Wer weiß, vielleicht liest Microsoft wieder mit und uns erwartet eine große Überraschung bei dem nächsten Major Release von Microsoft Dynamics 365!