Inhalt des Artikels

Microsofts Antwort auf die immer beliebter werdenden Chatbots heißt: Power Virtual Agents. Sollten Sie nicht wissen was Chatbots sind, hierbei handelt es sich um die kleinen aufpoppenden Fenster (in der Regel rechts unten) auf einer Webseite, die dem Besucher der Webseite ihre Hilfe anbieten. Wie das Power zu Beginn des Namens schon andeutet ist Power Virtual Agents ein Teil der Microsoft Power Plattform. Dementsprechend kann ein Chatbot, erstellt mit Power Virtual Agent, auch mit Power Automate (ehemals Flow) kombiniert werden und einen Workflow aus einem Dialog heraus triggern.

Bei der Microsoft Power Plattform handelt es sich um eine sogenannte „Low-Code-Plattform“. Solch eine Plattform ermöglicht Business-Anwendern Software oder Features, mithilfe eines visuellen Applikationsdesigner zu erstellen, für die im Regelfall Entwicklungsaufwand notwendig ist.

Power Virtual Agents bildet den gesamten Bot-Lebenszyklus ab. Von der Erstellung des Dialogs bis zum Veröffentlichen in Kommunikationskanälen wie Teams, Slack, Facebook oder Messenger. Schauen wir uns gemeinsam an, wie die Chatbot-Erstellung aussieht, wenn ein Interessent einen Consultant sprechen möchte.

Erstellung eines Chatbots mit Microsoft Power Agents

Zuerst gilt es ein neues Thema zu erstellen. In unserem Fall geht es darum einen Termin mit einem Consultant zu vereinbaren. Anschließend geht es darum, möglichst viele Trigger-Sätze zu dem Thema einzutragen. Hierbei handelt es sich um mögliche Phrasen, die der Interessent in das Chatfenster schreibt, wenn er einen Consultant sprechen möchte.

 

microsoft power agents

 

Haben wir einige passende Trigger hinzugefügt, können wir den eigentlichen Dialog mit seinen unterschiedlichen Abzweigungen erstellen. Es sollten übrigens definitiv mehr als 7 Trigger-Sätze sein, wie hier in unserem Beispiel. Möchten Sie bei den möglichen Trigger-Sätzen auf Nummer sich gehen, schicken Sie eine Rund-E-Mail an Ihre Kollegen, wie diese die Frage zu diesem Thema formulieren würden. Versuchen Sie sämtliche Trigger-Sätze selbst zu erstellen, enden Sie mit Phrasen, die sich allesamt sehr ähnlich sind.

 

microsoft power agents

 

Auf einen dieser Trigger-Sätze reagiert der Chatbot mit einer Begrüßung und stellt eine Frage, um die Thematik einzugrenzen. Jede Antwortmöglichkeit, erstellt einen weiteren Pfad, der einen anderen Weg nehmen kann.

 

microsoft power agents

 

Die Thematik sollte so gut wie möglich eingegrenzt werden, damit Sie dem Besucher am Ende des Dialogs den richtigen Ansprechpartner nennen können.

 

microsoft power agents

 

Zu guter Letzt möchten wir erfahren, wie hoch das verfügbare Budget des Interessenten ist. Je nachdem, wie hoch dieses ausfällt, würden wir dem Besucher unterschiedliche Ansprechpartner nennen. Angemerkt sei hier, dass die Zahlen frei erfunden sind und wir potenzielle Kunden nicht nach solchen Kriterien klassifizieren. Bei Power Agents ist für so einen Fall das Hinzufügen einer Variabel notwendig.

 

microsoft power agents

 

Die möglichen Variablen beschränken sich auf 4 Typen:

  • Text
  • Alter
  • Nummer
  • Währung

Wir wählen für unseren Fall den Typ Währung aus. Mit dem Typ „Text“ wäre es zum Beispiel möglich den Besucher nach seinem Namen zu fragen und anschließend im weiteren Verlauf in einer Antwort wiederzuverwenden. Damit lässt sich das Gespräch etwas personalisieren.

 

microsoft power agents

 

Unsere Variablen lauten wie folgt:

≥ 50.000

> 10.000

≤ 10.000

Übrigens ist hier die Reihenfolge von Bedeutung. Die höchste Zahl sollte immer zu Beginn stehen und anschließend absteigend sein. ≤

 

microsoft power agents

 

Je nachdem wie groß das Budget ausfällt, erhält der Interessent einen anderen Kontakt genannt. Liegt das Budget bei über 50.000 erhält der Interessent sofort die Nummer zum VP of Sales. Bei weniger als 10.000 lediglich einen Hinweis eine E-Mail zu verfassen.

 

microsoft power agents

 

So sieht das Ergebnis in Action aus:

 

Fazit von Power Agents

Microsofts Power Virtual Agents ist ideal für die typischen Anwendungsfälle im Kundenservice. Für komplexere Szenarien, wie beispielsweise bei einem Supportfall ist der Builder nicht unbedingt geeignet. Wenn Sie den Chatbot mit einer existierenden Wissensdatenbank verbinden möchten ist wieder Entwicklungsaufwand notwendig und mit dem vorhandenen Visual Builder nicht abbildbar. Microsoft hat aber bereits angekündigt Power Agents stetig weiter auszubauen und es auch für Anwendungsfälle über den Kundenservice hinaus attraktiv zu machen. Übrigens basiert Power Agents auf dem Microsoft Bot Framework. Sollten Sie mit dem Visual Builder an Ihre Grenzen stoßen, kann der Chatbot im Bot Framework für komplexere Szenarien ausgebaut werden. Für den Business-Anwender ist besonders Power Automate (ehemals Flow), mit seiner riesigen Menge an Konnektoren zu anderen Applikationen und Plattformen attraktiv.