Inhalt des Artikels


Wahrscheinlich sind viele von Ihnen bereits über den Begriff „Dual Usage Right“ oder „duale Nutzungsrechte“ für Microsoft Dynamics 365 gestolpert. Besonders bei der Beschäftigung mit Dynamics 365 Lizenzen fällt der Begriff häufiger. Im offiziellen Dynamics 365 Lizensierungsguide wird der Begriff folgendermaßen erläutert (übersetzt aus dem Englischen):

Einer der Vorteile von Dynamics 365 sind Dual-Use-Rechte. Dies ermöglicht es den Kunden, Dynamics 365 entweder in der Cloud von Microsoft, auf einem stationären Privatserver oder auf einer von einem Lizenzpartner gehosteten Cloud zu betreiben. Das ist für Kunden bestimmt, die beide Arten von Instanzen zeitgleich nutzen möchten. Dieses Dual Usage Right kann beispielsweise bei einer Migration von einer On-Premise Instanz auf eine Dynamics 365 Online Instanz von Vorteil sein oder für eine private Entwickler- bzw. Testinstanz auf Microsoft Azure genutzt werden. Mit den Doppelnutzungsrechten sind Dynamics 365-Benutzer automatisch mit den erforderlichen Lizenzen ausgestattet. Ein SL (Subscription License = Online Lizenz / monatliches Abbo) Nutzer, benötigt nicht noch zusätzlich eine CAL (Client Access License = lokal / On-Premise) Lizenz.

Dual Usage Rights Dynamics 365

Was sind Dual Use Rights?

Um es anhand eines einfachen Beispiels zu erklären: Dynamics 365 Online Nutzer, können problemos auf eine Dynamics CRM On-Premise mit den gleichen Rechten zugreifen.

Also gilt:

  • Ein Dynamics 365 for Sales Enterprise Online (SL) User

hat die gleichen Rechte wie

  • Ein Dynamics 365 for Sales Enterprise On-Premise (CAL) User

Hierbei sollten Sie jedoch beachten, dass einige Funktionalitäten bei der On-Premise Variante nicht verfügbar sind. Viele der zuletzt veröffentlichten KI-Funktionalitäten können auf einem lokalen CRM Server nicht genutzt werden.

Woher erhalten Sie den Dynamics 365 On-Premise Key?

Leider sind die verfügbaren Dokumente von Microsoft, wie dieser On-Premise Key bezogen werden kann, nicht sehr hilfreich. Es ist nicht im Detail erklärt, welche Schritte notwendig sind, um den Dynamics 365 On-Premise Key zu erhalten.

Der Versuch, eine Antwort direkt vom Microsoft Support zu erhalten, kann manchmal dazu führen, dass Sie zu dem Dynamics 365 Licensing Guide weitergeleitet werden. Dieser erklärt allerdings nicht wie der Bezug funktioniert, geschweige den eine Schritt für Schritt Anleitung zum Anfordern des Lizenzschlüssels.

Woher kommt der Microsoft Dynamics 365 Key?

Zuerst muss die Frage beantwortet, woher die Organisation die Dynamics 365 Lizenzen bezieht. Davon hängt nämlich ab, wie der Dynamics 365 On-Premise Key bezogen werden kann.

  • Bestellung direkt über das Office 365 Portal
  • Online-Abbonnement über einen Microsoft Partner
  • Sie haben ein Abbonnement über eine Volumenlizenzvereinbarung oder ähnliches mit Microsoft erhalten

Über einen Cloud Solution Provider (Microsoft Partner)

In diesem Fall sollte der Key auf dem Customer Source Portal verfügbar sein.

Über eine Microsoft „Products and Services“ Vereinbarung

Der Key sollte im Microsoft Business Centre auffindbar sein.

Über eine Microsoft Volumenlizenzvereinbarung

Hierbei müssen Sie sich in das Volume Licensing Service Centre einloggen. Unter der Auflistung der erworbenen Produkte sollte der Key auffindbar sein.

Direkt über Office 365 mit einem „Partner of Record 

Sie sollten direkt Ihren Partner kontaktieren. Dieser übernimmt die Erstellung der Anfrage beim Microsoft Pre-Sales Team. Nach einigen Tagen sollte der Dynamics CRM On-Premise via E-Mail bei Ihnen ankommen.

Direkt über Office 365 ohne einen „Partner of Record“

In diesem Fall ist es wohl notwendig den Microsoft Online Support zu kontaktieren. Wir waren zumindest nicht in der Lage herauszufinden, wo der Key hinterlegt ist oder angefordert wird. Es ist durchaus möglich, der Microsoft Support empfiehlt Ihnen in eine der Microsoft Dokumente zu schauen. Lassen Sie sich nicht abwimmeln und fordern Sie den Key ein.

Dynamics 365 On-Premise aufsetzen

Die empfohlenen Anforderungen für den Server sind folgende:

  • Prozessor: Vier Kerne mit 64-Bit Technolgie und mindestes 2 GHz
  • Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Festplatte: 40 GB

Zuerst ist es notwendig Dynamics 365 Server (Version 9.0) zu installieren. Sollten Updates verfügbar sein, sollten Sie diese direkt installieren. Momentan ist jedoch die Version 9.0 die aktuellste On-Premise Version.

Sonst gelten alle üblichen Voraussetzungen für ein lokales Dynamics CRM - Sie benötigen eine SQL Server-Instanz, eine Active Directory, um sich mit einer kompatiblen Version von Windows Server zu authentifizieren und diese auszuführen. Bei Microsoft Docs ist wie gewohnt alles im Detail angegeben.

Fazit des Dual Usage Rights

Angenommen, Ihre Organisation verfügt bereits über eine bestehende Infrastruktur, die eine On-Premise Instanz unterstützt. In dem Fall, können Sie alle anfallenden Kosten für zusätzliche Sandbox-Instanzen im Office 365 zu minimieren. So können lokale Entwickler- und Testinstanzen aufgesetzt und die Kosten für die Online Lizenzen eingespart werden.

Allerdings muss Microsoft unbedingt die Beschaffung des On-Premise Keys vereinfachen. Momentan ist der Prozess nicht klar genug erläutert und viele Unternehmen nutzen nicht das Potential des zusätzlichen Keys.

Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie einen unserer Consultants oder hinterlassen Sie ein Kommentar.